Abteilungsordnung

Die Abteilungsordnung des SV Henstedt-Ulzburg e.V. Abteilung Handball (Stand März 2016)
kann Initiates file downloadhier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Abteilungsordnung der Handballabteilung des SV Henstedt-Ulzburg

§ 1: Ziele:

Aufgabe der Handballabteilung ist im Rahmen der Satzung des SV Henstedt-Ulzburg e.V. die Pflege
und Förderung des Handballsports. Dies erfolgt durch die Teilnahme am Spielbetrieb und durch
sonstige Maßnahmen. Sowohl der Leistungs- als auch der Breitensport im Jugend- und
Seniorenbereich werden gefördert, wobei der Leistungssport eine besondere Förderung erfährt. In
beiden Fällen steht die Förderung der Jugend im Vordergrund. Das 2013 durch die
Abteilungsversammlung verabschiedete Leitbild der Abteilung in der aktuellen Fassung bildet bindend
die Grundlage für jegliches Handeln und Wirken des Abteilungsvorstandes, der Trainer und Betreuer
und allen übrigen Mitgliedern der Handballabteilung des SV Henstedt-Ulzburg e.V.

§ 2: Mitglieder:

Mitglieder der Abteilung sind alle Aktiven (Spieler, Schiedsrichter, Trainer), die beim SV Henstedt-
Ulzburg e.V. für die Handballabteilung gemeldet sind.

§ 3: Gremien der Abteilung:

Die Gremien der Handballabteilung sind

a) die Abteilungsversammlung
b) der Vorstand.

§ 4: Abteilungsversammlung:

(1) Die Abteilungsversammlung ist das höchste Gremium der Abteilung. Teilnahmeberechtigt sind
alle Mitglieder der Handballabteilung. Das Stimmrecht richtet sich nach der Satzung des SV
Henstedt-Ulzburg.

(2) Die Abteilungsversammlung ist einmal jährlich vor der Delegiertenversammlung des SV
Henstedt-Ulzburg einzuberufen. Termin und vorläufige Tagesordnung sind den Mitgliedern
mindestens drei Wochen vorher durch öffentlichen Aushang im Informationskasten der
Abteilung in den Sporthallen des Schulzentrums der Gemeinde Henstedt-Ulzburg
bekanntzugeben.

(3) Über jede Abteilungsversammlung ist ein schriftliches Protokoll zu führen. Es ist vom
Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen.

(4) Anträge auf Änderung der Tagesordnung müssen zwei Wochen vor der Versammlung dem
Abteilungsvorstand schriftlich vorliegen. Das Datum des Poststempels gilt dabei als
Eingangsdatum. Anträge, die nicht fristgerecht eingegangen sind, können nur als
Dringlichkeitsantrag auf die Tagesordnung gesetzt werden, wenn die Abteilungsversammlung
mit einfacher Mehrheit der gültigen Stimmen zustimmt.

(5) Weitere Abteilungsversammlungen (außerordentliche Abteilungsversammlung) können
jederzeit vom Vorstand einberufen werden, wenn dieser es für notwendig erachtet. Sie
müssen vom Vorstand einberufen werden, wenn der Vorstand des SV Henstedt-Ulzburg oder
20 % der stimmberechtigten Mitglieder der Abteilung dieses unter Angabe der Gründe und der
geforderten Tagesordnung verlangen. Die Einberufung muss innerhalb von sechs Wochen
nach Antragseingang erfolgen. Die Bekanntgabe erfolgt gemäß Abs. 2.

§ 5: Aufgaben der Abteilungsversammlung:

Die Abteilungsversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

a) Wahl des Vorstandes
b) Wahl der Delegierten für die Delegiertenversammlung des SV Henstedt-Ulzburg
c) Entgegennahme des Jahres- und des Kassenberichtes des Vorstandes sowie Erteilung der
entsprechenden Entlastungen.
d) Änderung der Abteilungsordnung.

§ 6: Beschlussfassung der Abteilungsversammlung:

(1) Den Vorsitz in der Abteilungsversammlung führt der Abteilungsleiter, bei seiner Verhinderung
der stellvertretende Abteilungsleiter, bei Verhinderung beider ein Mitglied des Vorstands des
SV Henstedt-Ulzburg e.V..

(2) Die Abteilungsversammlung ist bei ordnungsgemäßer Einladung unabhängig von der Anzahl
der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

(3) Die Abteilungsversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen
Stimmen. Die Wahl der Vorstandsmitglieder erfolgt ebenfalls mit einfacher Mehrheit der
abgegebenen Stimmen. Stimmberechtigt sind auch die gesetzlichen Vertreter von
Jugendlichen unter 16 Jahren. Im Übrigen gilt die Satzung des SV Henstedt-Ulzburg e.V..

§ 7: Vorstand:

(1) Der Vorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

(a) dem Abteilungsleiter
(b) dem stv. Abteilungsleiter
(c) dem Jugendwart f.d. weibliche Jugend
(d) dem Jugendwart f.d. männliche Jugend
(e) dem Seniorenwart f.d. Damen
(f ) dem Seniorenwart f.d. Herren
(d) dem Leiter Ulzburg-Cup
(e) dem Schiedsrichterwart
(f) dem Schriftwart

(2) Wahlen:

a) im Kalenderjahr mit gerader Zahl werden gewählt:
- Abteilungsleiter
- Jugendwart f.d. männliche Jugend
- Seniorenwart f.d. Herren, zgl. Vertreter in der SG
- Leiter Ulzburg-Cup
- Schriftwart

b) im Kalenderjahr mit ungerader Zahl werden gewählt:
- stv. Abteilungsleiter
- Jugendwart f.d. weibliche Jugend
- Seniorenwart f.d. Damen
- Schiedsrichterwart

(3) Wählbar ist jedes Mitglied der Handballabteilung, welches das 18. Lebensjahr vollendet hat.

§ 8: Aufgaben des Vorstandes:

(1) Der Abteilungsleiter leitet die Abteilung, repräsentiert nach Außen und vertritt die Interessen
im Vorstand und Hauptausschuss des SV Henstedt-Ulzburg e.V.. Er ist zudem Vertreter der
Handballabteilung in der Spielgemeinschaft mit dem HSV Norderstedt. Der Abteilungsleiter
und der 2. Vorsitzende vertreten sich bei Abwesenheit gegenseitig.

(2) Der stellvertretende Abteilungsleiter ist verantwortlich für den gesamten Spielbetrieb und
zudem Ansprechpartner gegenüber den Verbänden. Er koordiniert die Weitergabe der
Verbandspost. Ferner obliegt ihm die Führung des Terminkalenders und des Planes der
Trainingszeiten sowie des Heimspielplanes im Einvernehmen mit den Jugend- und
Seniorenwarten und dem Schiedsrichterwart, die mit ihm gemeinsam den Spielausschuss
bilden.

(3) Die Jugendwarte f.d. weibliche und männliche Jugend tragen die Verantwortung für den
gesamten Spielbetrieb der Jugendmannschaften. Sie bilden gemeinsam mit dem
Seniorenwarten, dem Schiedsrichterwart und dem 2. Vorsitzenden den Spielausschuss. Ihnen
obliegt ferner die Traineraus- und Trainerfortbildung, sowie die Nachwuchswerbung und -
förderung im Einvernehmen mit dem Koordinator Sport.

(4) Die Seniorenwarte f.d. Damen und Herren tragen die Verantwortung für den gesamten Spielund
Trainingsbetrieb der Seniorenmannschaften. Der Seniorenwart f.d. Männer ist Vertreter
der Handballabteilung des SVHU e.V. innerhalb der Spielgemeinschaft mit dem HSV
Norderstedt e.V..

(5) Der Leiter Ulzburg-Cup trägt die Hauptverantwortung für die Organisation, die sportlichesowie
wirtschaftliche Planung alle Veranstaltungen „Ulzburg-Cup“ und ist Ansprechpartner.

(6) Der Schriftwart führt die Protokolle der Vorstandssitzungen und der Abteilungsversammlung.
Ihm obliegt die Pflege der Beschlussmappe.

(7) Der Schiedsrichterwart ist für die Einteilung der Heimschiedsrichter bei Punktspielen und dem
Ulzburg-Cup sowie für die Ausbildung, die Fortbildung und Anwerbung von Schiedsrichtern
und Zeitnehmern/Sekretären verantwortlich. Der Schiedsrichterwart gehört dem
Spielausschuss der Abteilung an. Der Schiedsrichterwart leitet den Schiedsrichterkader der
Handballabteilung.

(8) Der Vorstand kann Dritte mit der Erledigung von einzelnen Aufgaben betrauen, die dann für
die Aufgabe verantwortlich sind (Beisitzer).

(9) Ständige Beisitzer sind:

I. Beisitzer für Finanzen und Sponsorenwesen
II. Beisitzer für die Elternvertreter
III. Beisitzer für Integration
IV. Beisitzer für die Öffentlichkeitsarbeit
V. Beisitzer für den Festausschuss

§ 9: Ausschüsse:

(1) Der Vorstand hat das Recht, Ausschüsse zu berufen. Diese nehmen die vom Vorstand
zugewiesenen Aufgaben selbständig wahr.

(2) Die Mitglieder der Ausschüsse gehören nicht dem Vorstand an, können aber bei Bedarf an
den Vorstandssitzungen teilnehmen. Sie müssen diesen Bedarf beim Abteilungsleiter
anmelden. Punkte, die Ausschussmitglieder in der Vorstandssitzung besprechen möchten,
sind am Anfang der Tagesordnung zu behandeln.

(3) Folgende Ausschüsse werden ständig berufen:

a) Spielausschuss:
Dem Spielausschuss gehören der 2. Vorsitzende, die Jugend- und Seniorenwarte, der
Schiedsrichterwart und der Koordinator Sport an. Der Spielausschuss regelt den
Pflichtspielbetrieb. Er entwickelt abschließend die Spielpläne, die Schiedsrichteransetzung
sowie den Hallenbelegungsplan für den Trainingsbetrieb.

b) Trainer- und Betreuerausschuss
Dem Trainer- und Betreuerausschuss gehören alle mannschaftsverantwortlichen Trainer und
Betreuer an. Er wird durch den Koordinator Sport geleitet. Der Trainer- und
Betreuerausschuss regelt alle sportlichen und sachlichen Dinge rund um den Trainingsbetrieb
einschließlich des Umgangs mit Einrichtungen und Inventar.

c) Elternvertreterausschuss
Dem Elternvertreterausschuss gehören alle Elternvertreter der einzelnen
Jugendmannschaften an. Aus ihrer Mitte werden zwei Vertreter für den Besitz Elternvertreter
bestimmt. Der Elternvertreterausschuss befasst sich mit den Belangen des Umfeldes der
Jugendmannschaften und tauscht sich über die Jugendwarte mit dem Vorstand aus. Der
Elternvertreterausschuss wird durch die Jugendwarte geleitet.

§ 10: Beschlussfassung des Vorstandes:

(1) Der Vorstand führt in alle acht Wochen auf Einladung des Abteilungsleiters, bei dessen
Verhinderung des stellvertretenden Abteilungsleiters, eine Sitzung durch. In den
Sommerferien findet keine Sitzung statt. Über die Sitzung des Vorstandes ist ein
Ergebnisprotokoll zu führen.

(2) Den Vorsitz in der Vorstandssitzung führt der Abteilungsleiter, bei seiner Verhinderung der
stellvertretende Abteilungsleiter.

(3) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Vorstandsmitglieder, unter ihnen der
Abteilungsleiter oder bei dessen Verhinderung der stellvertretende Abteilungsleiter anwesend
sind.

(4) Alle Vorstandsmitglieder sind bei Sitzungen des Vorstandes stimmberechtigt. Der Vorstand
fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei
Stimmengleichheit gibt die Stimme des Abteilungsleiters und bei dessen Abwesenheit des
stellvertretenden Abteilungsleiters den Ausschlag.

(5) Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes haben die übrigen Vorstandsmitglieder das
Recht, bis zum nächsten satzungsgemäßen Wahltermin die freie Funktion kommissarisch zu
besetzen.

(6) Die Beisitzer nehmen regelmäßig, auf Antrag oder bei Bedarf an den Vorstandssitzungen teil.
Ausschlaggebend hierfür ist die jeweilige Tagesordnung der Vorstandssitzung.

(7) Die Ausschüsse tagen bei Bedarf. Sie müssen eine Sitzung durchführen, wenn der Vorstand
dies beschließt.

(8) Die Sitzungen des Vorstandes und der Ausschüsse sind nichtöffentlich. Es können aber auf
Antrag jedes Vorstands- bzw. Ausschussmitgliedes Gäste zu den Sitzungen zugelassen
werden. Zur Zustimmung des Antrages ist die einfache Mehrheit erforderlich.

§ 11: Delegierte

Die Delegierten der Handballabteilung vertreten die Interessen und Meinungen der Handballabteilung
bei der Delegiertenversammlung des SV Henstedt-Ulzburg.
Die Delegierten, die nicht dem gewählten Abteilungsvorstand angehören, werden in geraden Jahren
neu gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig. Delegierte müssen nicht, sollten aber Mitglieder des SV
Henstedt-Ulzburg sein.

§ 12: Funktionen:

In der Abteilungsordnung werden Funktionen beschrieben. Deshalb wurde darauf verzichtet, jeweils
die weibliche und männliche Form aufzuführen.

§ 13: Beschlussfassung, Inkrafttreten:

Diese Abteilungsordnung wurde von der Abteilungsversammlung in ihrer Sitzung am 22.03.2016
beschlossen und tritt ab 26.03.2016 in Kraft.

Der Abteilungsvorstand Handball
SV Henstedt-Ulzburg e.V.

Unsere Sponsoren