Unsere Sponsoren

Auswärtspunkte

Montag, 22. Oktober 2018

Frogs-Ladies holen zwei Auswärtspunkte in Schwerin

Das wäre um ein Haar schiefgegangen. Henstedt-Ulzburgs Handballerinnen gewinnen ihr Auswärtsspiel beim SV Grün-Weiß Schwerin mit 27:24 (16:8), verspielen einen zwischenzeitlichen acht-Tore Vorsprung und klettern auf den sechsten Tabellenplatz der dritten Liga Nord.

Sven Rusbült dürfte nach Abpfiff ein großer Stein vom Herzen gefallen sein. Nicht nur, dass seine Mannschaft die schwere Auswärtspartie in Schwerin knapp aber verdient für sich entschieden hätte, vor allem die Art und Weise war es, die dem 28-jährigen Cheftrainer des SVHU ein Wellenbad der Gefühle bescherte.

Die Frogs-Ladies kamen gut in die Partie, lagen von Beginn an in Führung und bauten diese bis zum Halbzeitpfiff auf komfortable acht Treffer aus. Die Abwehr stand gut und ließ die Schweriner Spielerinnen wenig Raum. Im Tempospiel fand Merline Wünsche im Tor, immer wieder die beiden Außen Maren Gajewski und Lina Röttger. „Die Mädels haben gute Ansätze gegen Schwerins offensive Abwehr gefunden, hinten stabil gestanden und Nadelstiche im Tempogegenstoß gesetzt. So konnten wir uns Stück für Stück absetzen“, kommentierte Rusbült die ersten 30 Minuten seiner Mannschaft.

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Frogs-Ladies allerdings einen Gang zurück. „Ich hatte das Gefühl, die Mädels nehmen das Spiel zu locker. Wir werfen plötzlich viele Bälle im Angriff weg und laden Schwerin zu einfachen Toren ein.“ Schwerin gelang es das Ergebnis immer weiter zu verkürzen. Die Frogs-Ladies ließen bei den Schweriner Spielerinnen den Glauben an einen Sieg wiederaufleben. Die Konsequenz: In der 53. Spielminute gelang den Gastgeberinnen der Ausgleich. Rusbült reagierte seinerseits mit einer Auszeit. „Die waren im Höhenflug und wir haben Stress bekommen.  Ich habe dann etwas umgestellt, Jana Grützner für die Abwehr und Meike Schult für den Angriff gebracht“, erklärte der SVHU-Trainer seine Maßnahmen. „Unsere Defensive stand danach stabiler und vorne haben wir bessere Entscheidungen getroffen.“ Tore von Sophia Plötz und Maren Gajewski sicherten den Frogs-Ladies schließlich beide Punkte in der Ferne.

„Ich bin heute sehr stolz auf meine Mannschaft, die viel Kraft aufbringen musste, um zu gewinnen. Das zeugt von Qualität und Charakter“, sprach Rusbült seinem Team ein großes Lob aus. „Für die nächsten Spiele nehmen wir einiges an Selbstvertrauen mit.“

Am Samstag 27.10. um 18 Uhr steht das nächste Heimspiel an. Gegen die TSG Wismar sollen die ersten Heimpunkte geholt werden.

SV Henstedt-Ulzburg: Lina Röttger (7), Sophia Plötz (6/1 Siebenmeter), Maren Gajewski (5/1), Meike Schult (4/4), Annika Jordt (3), Kristin Rakowski (2).

1. Damen - 3. Liga Nord

TSV WattenbekFrogs-Ladies

24.11.201817:30 Uhr

Frankfurter HCFrogs-Ladies

01.12.201816:00 Uhr

Frogs-LadiesE. Hildesheim

08.12.201818:00 Uhr

MTV AltlandsbergFrogs-Ladies

15.12.201819:30 Uhr

Frogs-LadiesTSV Wattenbek

26.01.201918:00 Uhr

Frogs-LadiesHG OKT

02.02.201918:00 Uhr

BuxtehudeSV llFrogs-Ladies

09.02.201916:00 Uhr

Frogs-LadiesGW Schwerin

16.02.201918:00 Uhr

TSG WismarFrogs-Ladies

09.03.201916:00 Uhr

Frogs-LadiesHann.Badenstedt

16.03.201918:00 Uhr

ScalaFrogs-Ladies

24.03.201917:00 Uhr

HSG JörlFrogs-Ladies

06.04.201916:45 Uhr

Frogs-LadiesFrankfurtHC

13.04.201918:00 Uhr

E.HildesheimFrogs-Ladies

27.04.201916:00 Uhr

Frogs-LadiesMTVAltlandsberg

01.05.201916:00 Uhr

Gesamter Spielplan

Mehr Infos in der Community!