Unsere Sponsoren

Beste Abwehr der Liga

Montag, 23. April 2018

Beste Abwehr der Liga – Frogs-Ladies überzeugen auch im letzten Spiel

Mit 487 Gegentreffern stellen die Handballfrauen des SV Henstedt-Ulzburg die beste Abwehrreihe der 3. Liga Nord und nutzten diese Stärke auch im letzten Saisonspiel beim bereits abgestiegenen TSV Travemünde. Gegen die Raubmöwen präsentierten sich die Frogs-Ladies besonders in der Defensive noch einmal von ihrer besten Seite und holten damit einen souveränen 17:29-Auswärtserfolg.

Katharina Rahn, Maren Gajewski und Anna Nowatzki nahmen verletzungsbedingt auf der Tribüne Platz. Die drei Frogs-Ladies sorgten aber mit den mitgereisten Fans für Heim-Stimmung in der Sporthalle am Steenkamp. Für diese Unterstützung bedankten sich Tina Genz, Annika Jordt und Co. gleich in der Anfangsphase. Ein schnelles 1:6 machte allen Zuschauern klar, wer dieses Spiel  gewinnen würde. Die SVHU-Abwehr agierte aufmerksam, geschlossen und konsequent, so dass sich die jungen Raubmöwen nur selten Chancen erarbeiten konnten. Die wenigen Bälle, die ihren Weg durch die Frogs-Abwehr fanden, landeten immer wieder bei Merline Wünsche, die bis zur Pause nur sechs Gegentreffer zuließ. Im Angriff ließen Sophia Plötz, Marleen Kadenbach und Tina Genz den Ball gut laufen, zeigten selbst viele sehenswerte Aktionen oder setzten ihre Mitspielerinnen in Szene. „Im Angriff haben wir schon im ersten Durchgang zu viele Bälle vergeben, so dass die Raubmöwen mit dem 6:13 sehr gut bedient waren“, blickte SVHU-Trainer Sven Rusbült zurück.

Nach dem Seitenwechsel wurde auf SVHU-Seite munter durchgewechselt, so dass alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten bekamen. Das änderte jedoch nichts am Spielgeschehen. Nelly Thümer und Janicke Bielfeldt erhöhten gekonnt, die starke Tina Genz traf per Siebenmeter zum 8:20. Die Raubmöwen wehrten sich in ihrem vorerst letzten Drittliga-Spiel tapfer gegen ein Debakel, hatten aber athletisch und vor allem technisch-taktisch nichts mehr entgegenzusetzen. So sahen die Zuschauer auf beiden Seiten eine entspannte Schlussphase, die mit einem Siebenmeter-Tor der Raubmöwen zum 17:29 endete.

„Unsere Angriffsleistung war ordentlich, mit der Abwehr bin ich sehr einverstanden“, fasste ein durchaus zufriedener Sven Rusbült zusammen. Erneut erhielten Annika Jordt, Marleen Kadenbach, Tara Schumacher, Sophia Plötz und Jana Grützner eine Top-Bewertung für ihre Defensivleistungen. „Das wird auch in der kommenden Saison ein Faustpfand für unser Team sein“, so Rusbült mit einem Blick nach vorne.

Die Frogs-Ladies beenden die Saison in der 3. Liga Nord auf dem vierten Platz, konnten damit aber das gesteckte Saisonziel nicht erreichen. Erfreulich waren dagegen die sehr positive Weiterentwicklung der Abwehr und die Torausbeute von Marleen Kadenbach, die mit 140 Treffern auf Platz zwei der Liga-Rangliste landet.

Ein riesengroßer Dank der gesamten Mannschaft geht an alle Fans der Frogs-Ladies, alle Helferinnen und Helfer sowie an die Abteilungsleitung des SV Henstedt-Ulzburg, ohne die eine Saison in der 3. Liga nicht möglich wäre. Abschließend gehen die herzlichsten Glückwünsche an den TSV Nord Harrislee für eine hochverdiente Meisterschaft und den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

SV Henstedt-Ulzburg: Merline Wünsche, Kathrin Grawitter, Nele Reese; Sophia Plötz (1), Janicke Bielfeldt (4), Marleen Kadenbach (4/1), Marthe Nicolai, Tina Genz (9/2), Annika Jordt (1), Nelly Thümer (1), Jana Grützner (3), Lina Röttger (2), Tara Schumacher (1), Caroline Rodewald (3/1).

1. Damen - 3. Liga Nord

PauseFrogs - Ladies

Gesamter Spielplan

Mehr Infos in der Community!