Unsere Sponsoren

Erfolgreicher Jahresabschluss

Sonntag, 17. Dezember 2017

Erfolgreicher Jahresabschluss – Frogs dominieren die Raubmöwen

Die Raubmöwen des TSV Travemünde konnten in der 3. Liga Nord keine Beute einfahren. Im Nord-Derby siegten die Handball-Frauen des SV Henstedt-Ulzburg am Ende souverän mit 27:15 und wussten vor allem in der 2. Halbzeit mit einer starken Abwehrleistung zu überzeugen.

Im Vergleich zur Vorwoche starteten die Frogs-Ladies sehr konzentriert gegen die Nachbarn aus Travemünde und legten schnell ein 4:1 vor. Die zahlreichen Zuschauer erwarteten schon einen beherzten Lauf des SVHU, doch die Raubmöwen nutzten geschickt jede Unaufmerksamkeit bei der Rusbült-Sieben. „Nach der 9:4-Führung haben wir sowohl im Angriff als auch in der Abwehr teilweise kopf- und sinnlos agiert“, so die deutliche Kritik des SVHU-Trainers. So war es bezeichnend, dass die SVHU-Defensive um Marleen Kadenbach und Annika Jordt praktisch mit dem Halbzeitpfiff erneut ein einfaches Gegentor zum 14:11 zuließen.

Die Ansprache in der Kabine fiel laut und deutlich aus. Sven Rusbült und Frank Hamann forderten konsequentes Handeln und viel mehr Bereitschaft für die 2. Spielhälfte ein. Die Worte kamen an, denn nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Abwehr wie schon gegen Stade hellwach und bis zur 39. Minute fast unüberwindbar. So zogen die Frogs-Ladies über 17:11 auf 23:13 davon. Die Gegenwehr der  Raubmöwen war nun komplett erloschen und die Vorentscheidung gefallen. Sven Rusbült hatte längst durchgewechselt. Nelly Thümer und Maren Gajewski übernahmen die Außenbahnen, Jana Grützner agierte mit hoher Effektivität auf der Kreisposition. „Jana hat alle Torchancen genutzt und im zweiten Durchgang eine starke Leistung gezeigt“, so das Sonderlob von Co-Trainer Frank Hamann. In der Schlussphase kam dann zum einen Anna Nowatzki zu ihrem nächsten Einsatz auf der Spielmacher-Position, zum anderen stand Torwart-Talent Nele Reese zum ersten Mal zwischen den Pfosten. Die junge Torfrau führte sich gleich mit einigen Paraden ein und ließ in den letzten zehn Minuten nur noch einen Gegentreffer von der Siebenmeterlinie zu. „Das war ein blitzsauberer Einstand. Nele zeigt eine sehr gute Entwicklung und ist nach ihrem ersten DHB-Lehrgang gestärkt zurückgekommen“, freute sich SVHU-Coach Rusbült.

Beim Schlusspfiff stand ein deutliches 27:15 auf der Anzeigetafel und so ging es schnell in die Abschlusszeremonie über. Für einen guten Zweck wurde ein Torwart-Trikot von Merline Wünsche versteigert, alle Sponsoren und Helfer erhielten ein verdientes Danke-Schön von der Mannschaft und dann folgte die interne Weihnachtsfeier.

Mit 16:6 Punkten überwintern die Frogs-Ladies auf einem guten 3. Tabellenplatz und fühlen sich in der Rolle des Jägers sehr wohl. Der Tabellenführer Buxtehuder SV 2 liegt nur zwei Punkte entfernt, aber die Tabellenspitze liegt insgesamt sehr eng zusammen. Platz 1 bis 6 trennen nur drei Punkte und so können sich die Handball-Fans auf eine spannende Rückrunde in der 3. Liga Nord freuen. Die SVHU-Handballerinnen starten am 10. Januar mit dem HSVH-Pokalspiel gegen den TSV Travemünde (20:00 Uhr, Sporthalle Maurepassstraße) und legen in der Liga am 13. Januar gegen den TV Oyten los (18:00 Uhr, Sporthalle Maurepassstraße).

SV Henstedt-Ulzburg:

Nele Reese, Merline Wünsche, Kathrin Grawitter; Maren Gajewski (1), Marleen Kadenbach (8/1), Marthe Nicolai (1), Katharina Rahn, Tina Genz (3), Annika Jordt (1), Nelly Thümer (3), Jana Grützner (4), Lina Röttger (4), Anna Nowatzki, Caroline Rodewald (2).

1. Damen - 3. Liga Nord

PauseFrogs - Ladies

Gesamter Spielplan

Mehr Infos in der Community!