Unsere Sponsoren

HSG Pinnau: Kleiner Erfahrungsbericht aus Sicht des Betreuers (Schüler Cup) und Spielers (Jugend Cup)

Donnerstag, 24. Mai 2018

Über Himmelfahrt und Pfingsten ging es für uns mal wieder in 7-facher Besetzung zum Ulzburg-Cup. Seit ca. 20 Jahren nutzen wir das Turnier mittlerweile schon, um in den Mannschaften und dem Verein zusammenzuwachsen und gegen starke Gegner Spielpraxis für die neue Saison zu gewinnen.

Die vielen Jahre Erfahrung zeigen sich nicht nur im optimierten Ablauf des gesamten Tagesablaufs, sondern auch an vielen Kleinigkeiten, wie zum Beispiel beim zielstrebigen Gang zu unseren „Stammklassenräumen“ im ersten Stock, in denen wir jedes Mal unsere Lager aufschlagen. Über das vereinfachte Abschließen der Klassenräume sowie die sanierten WC-Räume haben wir uns sehr gefreut. Diese waren nicht nur neu, sondern auch deutlich sauberer als in den vorigen Jahren. Allein die jedes Jahr positiven Veränderungen machen den Ulzburg-Cup so besonders!

Am Anreisetag hatten alle unsere Mannschaften auch gleich schon die ersten Spiele, die uns direkt auf Temperatur brachten. Zusammen mit dem obligatorischen Grillen – wie jedes Jahr mit einer hitzigen Diskussion über die Fleischauswahl – und der Eröffnungsfeier, die bei den Spielern vom Zeitrahmen als auch den Darbietungen sehr gut angekommen ist, war es also gleich ein vollgepackter Tag für uns. Anschließend ging es für die Spieler in die Zimmer (sollte es zumindest) und für die Trainer zum Austausch mit den anderen Trainern, die man mal wieder ein Jahr lang nicht gesehen hatte.

Der zweite Tag bestand für uns aus den Gruppenspielen, in denen häufig nur die Erfahrung zählt, gegen sehr gute Mannschaften spielen zu können. Das trübte unsere Stimmung aber keineswegs, sodass man sich der sowieso fast genauso wichtigen Angelegenheit widmen konnte: Pizza, Grillstand oder KFC zum Mittag? Glücklicherweise wurde wie immer für schmackhaftes und ausreichendes Frühstück und Abendessen vom Ulzburg Cup Team gesorgt, sodass man nur einmal am Tag einen Kompromiss finden musste.

Am dritten Tag ging es dann um die Platzierungsspiele, in denen wir dann auf gleichwertige Mannschaften trafen und dann auch den einen oder anderen Sieg einfahren konnten, sodass keine unserer Mannschaften den letzten Platz belegte. Erfahrungsgemäß wurde die letzte Nacht dann auch ein bisschen ausgelassener, da man am letzten Tag nicht spielen musste/durfte und den letzten Abend noch einmal genießen wollte.

Am „Champions-Day“ (Warum waren wir da eigentlich nicht?!) ist es bei uns Tradition, dass jede Mannschaft die Finalspiele seiner Altersklasse gemeinsam anschaut und sich noch das eine oder andere für die nächste Saison abguckt. Mit diesen in jeder Hinsicht beeindruckenden Bildern ging es dann in die gemeinsame Abschlussrunde, bevor wir gemeinsam nach Hause fuhren, um Schlaf nachzuholen oder sich auf das Training vorzubereiten ;).

Ein großer Dank geht an die Organisatoren und vielen ehrenamtliche Helfer, die immer freundlich und hilfsbereit parat standen und ohne die so ein riesiges Turnier einfach nicht möglich wäre und ohne die wir auch nicht so viel Spaß gehabt hätten.

Danke. Es war wieder klasse und wir freuen uns auf den Ulzburg Cup 2019!

1. Damen - 3. Liga Nord

PauseFrogs - Ladies

Gesamter Spielplan

Mehr Infos in der Community!