Unsere Sponsoren

Nachwuchsgewinnung

Montag, 08. April 2019

Dank einer tollen Handballweltmeisterschaft mit Übertragungen im Fernsehen und spannenden Spielen, einer bodenständigen, sympathischen, kämpfenden Mannschaft und einer grandiosen Kulisse in den vollen Arenen ist der Handball wieder präsent und in aller Munde.

Das alles soll aber nicht über die Probleme der schnellen und athletischen Hallensportart hinwegtäuschen. Der Nachwuchs fehlt!

So nehmen z.B. im Kreis Segeberg bereits viele Vereine gar nicht mehr am Spielbetrieb im Kinder- und Jugendhandball teil, die noch vor wenigen Jahren wie selbstverständlich dazugehörten. Schwindende ehrenamtliche Bereitschaft, mangelnde Unterstützung aus Verbänden, Vereinen, Wirtschaft, Politik und Schulen sowie ein Mangel an Ideen und Mut führen zu der aktuellen Situation, die realistisch als bedrohlich bezeichnet werden darf. Sicher ist derweil, dass die Vereine die Entwicklung allein weder aufhalten noch umkehren können. Sie brauchen die Unterstützung der Schulen und Kindergärten, der Schulträger und Kommunen, der Verbände und auch der Wirtschaft, um Mut und Ideen nicht nur zu entwickeln, sondern auch umzusetzen.

Der SVHU HANDBALL will nun eine Kampagne starten, um Kinder für den Handballsport zu begeistern. Unter dem Titel FROGNITE wollen die Handballer die Kinder erreichen. Denn nicht der Handballsport ist bei den Kindern präsent, sondern dann schon eher das Online-Computerspiel FORTNITE, an die sich die Kampagne anlehnt.

„Wir müssen die Kinder da abholen, wo sie sind und ihnen die bessere und nicht weniger spannende Alternative aufzeigen“, sagt Steffen Kern, sportlicher Leiter beim SVHU HANDBALL. Der für die Handballer zum größten Teil ehrenamtlich arbeitende Werbegrafiker Fabian Hinzer, selbst als Kind und Jugendlicher beim SVHU HANDBALL aktiv, hat das Thema aufgegriffen und in einer Kampagne umgesetzt.






Mit der Kampagne wollen die Handballer aus Henstedt-Ulzburg nun die Kinder ansprechen. Die Kinder sollen zu einer Schnupperstunden eingeladen werden und sich dabei am und mit Ball austoben. Unter der Leitung qualifizierter Trainer auf einem Parcours ihre Geschicklichkeit testen. Zeitgleich werden die Eltern eingeladen sich über das Gesamtkonzept des SVHU HANDBALL zu informieren.

Damit soll das Handballerlebnis aber noch nicht beendet sein. Anschließend geht es in den „Froschteich“, wie die Handballer ihre Spielhalle gerne nennen. Bei einem Heimspiel der FROGS-LADIES in der 3. Liga Nord sollen unsere Gäste dann richtige Wettkampfatmosphäre schnuppern.

Bei all dem hofft Abteilungsleiter Wulf Winterhoff auf die Kooperationsbereitschaft der Schulen in der Großgemeinde. Wir haben alle Schulen angeschrieben und um ein Gespräch gebeten. Wir wünschen uns ja nicht nur, dass die Schulen uns den Zugang zu den Kindern bieten, sondern wir möchten auch in einer echten Kooperation mit den Schulen für Entlastung sorgen“, so Winterhoff.

Und er hat ziemlich genaue Vorstellungen wie so etwas aussehen könnte. „Wir erfinden das Rad ja nicht neu. Viele andere Städte und Vereine sind da schon viel weiter. Schule könnte durchaus interessanter und abwechslungsreicher sein, wenn sie eine Ballspielgruppe oder eine Handball-AG anbietet. Einmal im Jahr könnte das ganze in einer  Grundschulmeisterschaft enden und darüber hinaus wäre auch die Betreuung und das Training für Schulmannschaften denkbar. Alles verantwortlich geleitet durch qualifizierte Trainer des SVHU HANDBALL.“ Eines ist Winterhoff aber auch klar: Ein Verein allein wird das Problem nicht lösen können. „Wir brauchen einen Schulterschluss zwischen den Vereinen und den Verbänden, um mit einer gemeinsamen Kampagne für Aufmerksamkeit zu sorgen. Und wir brauchen die Offenheit der Schulen, Kindergärten, Verwaltungen und der Politik, um den Handball nicht nur präsent zu machen, sondern überhaupt zu ermöglichen. Gerade in der Fläche gibt es da viele Probleme. Nur alle zusammen können dafür sorgen, dass sich für Kinder und Jugendliche wieder ein ordentlicher Spielbetrieb auf Ebene des Kreises entwickelt und die Kinder nicht mehr bis nach Fehmarn für ein Auswärtsspiel gefahren werden müssen.“

Trotz aller Probleme und Schwierigkeiten ist sich Winterhoff sicher, dass diese Kampagne ein Erfolg werden kann wenn, ja wenn alle an einem Strang ziehen. Modern und punktgenau wollen die Henstedt-Ulzburger bei den Kids Punkten und sie frühzeitig für den Sport gewinnen, Werte vermitteln, statt sie der Welt der Online-Spiele zu überlassen.

Die Termine für die FROGNITE Veranstaltungen stehen auch schon fest.
Am 16.02., 16.03. und 13.04. in der Zeit von 15:00 bis 17:00 Uhr im Sportland in der Olivastraße freuen sich die Handballer des SV Henstedt-Ulzburg auf viele neugierige Kinder.

1. Damen - 3. Liga Nord

Wir sagen DANKESaisonende

Gesamter Spielplan

Mehr Infos in der Community!