Unsere Sponsoren

Frogs-Ladies Sieg

Sonntag, 18. März 2018

Frogs-Ladies holen nächsten Sieg und übernehmen Tabellenführung

Erst in der Schlussminute sichern sich die Handball-Frauen des SV Henstedt-Ulzburg den knappen 20:21-Auswärtssieg bei der HG OKT. Da der Buxtehuder SV II parallel beim TSV Nord Harrislee unterlag, stehen die Frogs-Ladies nun wieder auf dem ersten Platz in der 3. Liga Nord.

Nach der famosen Leistung gegen den VfL Stade (40:26) stand mit dem Auswärtsspiel bei der HG OKT eine äußerst schwere Aufgabe an. Das SVHU-Team von Sven Rusbült verlor gegen die HG zuletzt das Halbfinale im HVSH-Pokal, in der Liga  sollte es besser klappen. Sven Rusbült und sein Co-Trainer Frank Hamann hatten den Matchplan mit ihren Schützlingen dafür gut vorbereitet. Die Anfangsphase gehörte aber den Gastgeberinnen, bei denen mit Ex-SVHU-Coach Sebastian Schräbler sowie den ehemaligen Mitspielerinnen Marleen Völzke und Annika Fimmen gleich drei alte Bekannte aktiv waren. Die SVHU-Abwehr war noch nicht ganz wach und kassierte schnell das 4:1. Vor allem die gut aufgelegte Rückraumspielerin Franziska Peters bekamen Marleen Kadenbach und Annika Jordt zunächst nicht in den Griff. Trotz einiger ausgelassener Großchancen sorgten dann aber Katharina Rahn und Marleen Kadenbach für das 5:5, Tina Genz traf kurz danach sogar zum 5:7. Die Frogs-Ladies waren nun scheinbar im Spiel und wollten den Vorsprung ausbauen. „Nach dem knappen Vorsprung haben wir leider eine katastrophale Chancenverwertung gezeigt und die HG wieder die Kontrolle über das Spiel überlassen“, haderte SVHU-Trainer Sven Rusbült. In der Tat verwarfen seine Schützlinge aus besten Positionen oder suchten den Torwurf viel zu früh. Die Schräbler-Sieben hatte so in eigener Halle leichtes Spiel und ging mit einem 11:10 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich erneut die Gastgeberinnen wacher und effektiver. Schnell hieß es 14:10 und wenige Minuten später 17:14. Wieder einmal konnten nun aber die Frogs-Ladies ihre gute Athletik ausspielen und kämpften sich mit großem Einsatz zurück ins Spiel, während auf der gegnerischen Seite die Kräfte langsam aufgebraucht waren. Janicke Bielfeldt und Katharina Rahn glichen zum 17:17 aus, läuteten damit die extrem spannende Schlussphase des Spiels ein. Die HG OKT konnte noch dreimal durch die starke Franziska Peters vorlegen, doch nach dem 20:19 in der 57. Spielminute war das Pulver endgültig verschossen. Merline Wünsche wehrte nun die entscheidenden Rückraumwürfe ab, Katharina Rahn und Marleen Kadenbach trafen vorne mit viel Energie zum 20:21. „Das war denkbar knapp. Unsere Wurfquote mit 20 Fehlversuchen hätte uns fast den so wichtigen Sieg gekostet. Das darf uns nicht noch einmal passieren“, kommentierte ein leicht zerknirschter SVHU-Trainer Sven Rusbült. Die Frogs-Ladies haben mit diesem Auswärtssieg sicherlich keinen Schönheitspreis gewonnen, dafür aber vor allem dank einer ordentlichen Abwehrleistung die Tabellenführung übernommen. Diese soll nun möglichst bis zum letzten Spieltag verteidigt werden.

Am kommenden Spieltag steht dann das nächste Finale auf dem Programm. Die Frogs-Ladies empfangen den punktgleichen TSV Nord Harrislee zum absoluten Show-Down in der Sporthalle Maurepassstraße. Das Spitzenspiel der 3. Liga Nord beginnt am Samstag (24. März) um 18:00 Uhr.

SV Henstedt-Ulzburg: Merline Wünsche, Nadine Seepe; Sophia Plötz, Janicke Bielfeldt (1), Maren Gajewski, Marleen Kadenbach (9/2), Marthe Nicolai, Katharina Rahn (7/1), Tina Genz (2), Annika Jordt (1), Nelly Thümer (1), Jana Grützner, Tara Schumacher, Caroline Rodewald.

1. Damen - 3. Liga Nord

PauseFrogs - Ladies

Gesamter Spielplan

Mehr Infos in der Community!