Unsere Sponsoren

Spiel 2. Damen gegen SC Nahe 08

Samstag, 09. März 2019

Es war ein verregneter Sonntag. Wir machten uns auf den Weg zum nächste Segeberg-Derby. Diesmal führte uns der Weg nach Nahe. Hochmotiviert gingen wir in die Halle, denn wir hatten noch etwas gut zu machen. Die Niederlage gegen Stockelsdorf am letzten Sonntag war zwar nicht so schlimm, aber es war doch auch mehr drin gewesen. Unsere Trainer haben uns nochmal darauf hingewiesen, dass wir heute über 60 Minuten volle Konzentration und Leistungsbereitschaft brauchen.

Wir machten uns gut warm und fühlten uns gleich wohl in der Halle. Es durfte auch gebackt werden J, was einigen von uns zugutekam. Ein weiteres gutes Signal haben wir vor dem Spiel erhalten, denn die Seitenwahl ging mal wieder verloren und wir starteten mit dem Ball. Das hat sich in der Saison als nicht das Schlechteste herausgestellt.

Anpfiff und wir legten gleich gut Los. Leider nur im Angriff. Bis zur 21. Minuten bekamen wir keinen Zugriff in der Deckung. Immer wieder fanden die Naherinnen Lücken und kamen zum Abschluss oder wir waren zu spät am Gegner, was uns 7 Meter und 2 Minuten Strafen einbrachte. So konnte sich keine Mannschaft absetzen. Eine Auszeit beim Stand von 13 zu 13 sollte die Wende bringen. Die Trainer schworen uns nochmals darauf ein, die Deckung endlich richtig zu stellen und kompakter zu stehen. Die mahnenden Worte hatten den gewünschten Effekt. Nach der Auszeit standen wir besser und konnten uns noch bis zur Halbzeit auf 18 zu 13 absetzen. Mit dem 5 Tore Vorsprung gingen wir etwas beruhigter in die Kabine. Wir wurden nochmals auf unsere Deckungsarbeit hingewiesen und wir versuchten alle noch mehr in eine kompakte Deckung zu kommen. Die Entscheidung war klar, wir lassen die Haupttorschützin der Naherinnen werfen, wenn Sie aus dem Rückraum kommt, aber wir wollten keine 1 gegen 1 Situation der anderen Spielerinnen ermöglichen.

Mit diesem Vorsatz gingen wir in die 2. Halbzeit. Wir standen von nun an sehr viel kompakter und bekamen die 1 gegen 1 Situationen besser gelöst als in der 1. Halbzeit. So konnten wir uns über die Spielzeit ein doch sehr beruhigendes Polster erspielen. Die Durchbrüche bei uns wurden gut verteidigt oder wir hatten eine gut aufgelegte Torhüterin im Kasten stehen. Spielerisch konnten wir an diesem Tag auf alle an uns gestellten Aufgaben reagieren und uns eine Lösung erarbeiten. Wir gewannen auch die 2. Halbzeit dann deutlich mit 14 zu 9, sodass am Ende des Tages ein deutlicher Sieg von 32 zu 22 auf der Anzeigentafel stand.

Wir bedanken uns auch bei den Fans, die sich auf den „weiten“ Weg nach Nahe gemacht haben. Wir sind dem Ziel Klassenerhalt einen großen Schritt nähergekommen. Jetzt gilt es diese Leistung am nächsten Wochenende gegen Kollmar zu bestätigen.

Wir haben wie folgt gespielt:

Kathrin Grawitter und Nadine Seepe im Tor.

Johanna Ranft, Annina Schreiber (4), Johanna Böhl (6), Christine Grawitter (5), Linda Villwok (1), Lena Müller (11), Sarah Janning Picker (3), Sonja Retelsdorf, Aline Philipp (2), Freya Kittler

Eure 2. Damen

1. Damen - 3. Liga Nord

Wir sagen DANKESaisonende

Gesamter Spielplan

Mehr Infos in der Community!