Turnierregeln

Fair geht vor! Mach mit!

Das Turnier  wird gespielt nach den Internationalen Handballregeln, Stand 01. Juli 2010 mit folgenden Ergänzungen/Hinweisen:


1. Spielzeit, Platzierung in den Gruppenspielen

Die Spielzeit beträgt 2 x 15 Minuten. Nach dem Schlusssignal der ersten Halbzeit erfolgt kein Seitenwechsel, nur einen Wechsel des Anwurfrechtes. Die Halbzeitpause beträgt 1 Minute.

Bei den Gruppenspielen werden zur Ermittlung der Platzierung folgende Kriterien in der angegebenen Reihenfolge angewandt:

 

1. Punkteverhältnis

2. Tordifferenz

3. Anzahl der geworfenen Tore

4. Direkter Vergleich

 

Sollte keines der o.g. Kriterien eine Entscheidung über die Platzierung ergeben, so treten die betroffenen Mannschaften unmittelbar nach Bekanntwerden zu einem 7-m-Werfen nach Regel 2:2 an.

Steht es in den Entscheidungsspielen (mit Ausnahme des Finaltags) nach Ablauf der regulären Spielzeit unentschieden, so wird sofort ein 7-m-Werfen gem. Regel 2:2 durchgeführt.

Am Finaltag wird bei unentschiedenen Spielstand zunächst eine Verlängerung von 2 x 3 Minuten gespielt, sollte nach Ablauf der Verlängerung weiterhin der Spielstand unentschieden stehen, so wird ein 7-m-Werfen nach Regel 2:2 durchgeführt.

Es gibt kein Team-Time-Out; ebenso entfällt das zwingende Time-Out bei Hinausstellungen.

 

2. Anwurfzeiten

Die Spiele müssen zu den im Spielplan genannten Zeiten in der genannten Halle beginnen. Eigenmächtige Verlegungen führen zum Verlust des Spiels für beide Mannschaften. Tritt eine Mannschaft nicht rechtzeitig zu einem Spiel an, so wird das Spiel als verloren für sie gewertet.

Über einen Ausschluss vom Turnier und dem damit verbundenen Einbehalten der Kaution entscheidet die Turnierleitung im Einzelfall.

 

3. Anwurf und Spielball

Anwurf in der ersten Halbzeit hat immer die erstgenannte Mannschaft. Sie positioniert sich auf der linken Spielfeldhälfte (vom Zeitnehmer/Sekretär-Tisch aus gesehen).

Am Finaltag hat in einer möglichen Verlängerung ebenfalls die erstgenannte Mannschaft in der ersten Halbzeit Anwurf.

Der Spielball wird von der Turnierleitung gestellt und ist nach dem Spiel unaufgefordert bei Zeitnehmer/Sekretär abzugeben.

 

4. Mannschaften

Von jeder Mannschaft ist eine Initiates file downloadMannschaftsliste vor dem ersten Spiel bei der Turnierleitung abzugeben. Der zu verwendende Vordruck (Anlage 1) liegt bei. Es sind die Altersklassen der Saison 2017/2018 gültig.

Jede/r Spieler/in darf nur in einer Mannschaft eingesetzt werden. Am Finaltag dürfen darüber hinaus nur Spieler eingesetzt werden, die bereits in dieser Mannschaft während des Turniers gespielt haben.

Bei gleicher Trikotfarbe hat die erstgenannte Mannschaft die Trikots zu wechseln.

 

5. Disqualifikationen

Wird ein Spieler oder Offizieller nach Regel 8:6 oder 8:10 a) oder 8:10 b) mit Bericht disqualifiziert, so ist er automatisch für den Rest des Turniertages, an welchem die Disqualifikation ausgesprochen wurde, gesperrt. Erfolgt die Disqualifikation in den letzten beiden Spielen der Mannschaft des jeweiligen Turniertages, so ist der Spieler darüber hinaus für die ersten zwei Spiele der Mannschaft des darauffolgenden Turniertages ebenfalls gesperrt.

Wird ein Spieler nach Regel 8:10 c) oder 8:10 d) mit Bericht disqualifiziert, so ist er für das nächste Spiel seiner Mannschaft während des Turniers gesperrt.

Eine Disqualifikation mit Bericht ist durch den Schiedsrichter unmittelbar nach Spielschluss bei der Turnierleitung anzuzeigen. Die Turnierleitung kann im Einzelfall eine längere Sperre bis zur vollständigen Sperre für das Turnier aussprechen. Dieses kann auch den Ausschluss der Mannschaft beinhalten.

Disqualifikation ohne Bericht nach Regel 8:5, 8:9 oder 16:6c sind Match-Strafen und führen zu keiner Sperre.

 

6. Einsprüche

Einsprüche gegen den Spielplan, die Wertung der Spiele und/oder Entscheidungen der Schiedsrichter sind nicht zulässig.

 

7. Offensive Spielweisen

Für die Spiele der D- und C-Jugend werden die „Durchführungsbestimmungen für eine einheitliche Wettkampfstruktur“ des DHB nicht angewendet!

Zeitstrafen und Disqualifikationen sind in allen Altersklassen mit einer Reduzierung der Mannschaft auf der Spielfläche verbunden.

 

8. Benutzung von Haftmitteln

Die Benutzung von Haftmitteln jeglicher Art ist in den allen Spielen der D- und C-Jugend verboten. Bei Verstoß gegen diese Regel werden die Reinigungskosten dem Verursacher auferlegt und die Kaution einbehalten.

In der B- und A-Jugend sind ausschließlich die von der Turnierleitung zur Verfügung gestellten Haftmittel zulässig, welche am Zeitnehmer/Sekretär-Tisch bereitgestellt werden.

Haftmitteldepots an den Schuhen, Bandagen oder sonstigen Stellen sind untersagt und führen zur sofortigen vollständigen Turniersperre des betreffenden Spielers. Darüber hinaus werden hierdurch  oder durch den Gebrauch anderer als die zur Verfügung gestellten Haftmittel entstehende Reinigungskosten dem Verursacher auferlegt und die Kaution einbehalten.

Die Schiedsrichter sind von der Turnierleitung ausdrücklich bevollmächtigt, die Regelungen zur Haftmittelbenutzung durchzusetzen. Ihren Anordnungen ist diesbezüglich – ebenso wie der Turnierleitung und den Zeitnehmern – uneingeschränkt Folge zu leisten. Die Turnierleitung wird in den Hallen durch die Hallenkoordinatoren vertreten.

 

9. Zusätzliche Befugnisse der Turnierleitung

Die Turnierleitung kann im Einzelfall weitere Regelungen erlassen, wenn dieses zur Durchführung des geordneten Spielbetriebs nach Abwägung aller Interessen der Beteiligten notwendig ist.

Sprachauswahl

Deutsch
 
 

Unsere Sponsoren